•  +49 5255 7441
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • facebook.com/schuetzenschwaney

Bundesjungschützentag 2023

Am Samstag, 26.8., hat sich eine 17 Mann starke Abordnung aus Schwaney auf den Weg zum Bundesjungschützentag in Kirchborchen gemacht.
Dort wurde ein schöner und ereignisreicher Tag zusammen mit Jungschützen aus ganz Deutschland verbracht.

Im Anschluss wurden die schießberechtigten Jungschützenkönige der Jahre 2019 - 2023 zum Eggekönigsschießen nach Buke begleitet.
Ein paar Jungschützen ließen es sich nicht nehmen, dann noch einmal zum Bundesjungschützentag zurückzukehren ...

Drucken

Lucas Humpert neuer Jungschützenkönig

Spannend war es wieder unter der Vogelstange:
Nach intensivem Schießen erlegte Lucas Humpert mit dem 133. Schuss um 16:34 den Jungschützenvogel!

Als Jungschützenprinzen begleiten den Jungschützenkönig: Eric Böddeker (Apfel) und Jan Görmann (Zepter)

Drucken

Bezirksjungschützentag 2023 in Schwaney

Nach dreijähriger Zwangspause hatte der Bezirksverband Paderborn-Land endlich wieder die Jungschützen zu einem Bezirksjungschützentag unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft“ eingeladen. Gastgeber waren in diesem Jahr die Jungschützen der St. Sebastian Schützenbruderschaft Schwaney 1733 e.V., die unter Leitung von Jungschützenmeister Leon Fieseler die Veranstaltung in und um die vereinseigene Schützenhalle vorbereitet hatten.

Bei bestem Wetter trafen gegen 14:00 Uhr die 20 angemeldeten Gastvereine mit ihren Fahnenabordnungen ein und marschierten zu einem Feldgottesdienst um „Lehmanns Kreuz“, den Diözesanjungschützenpräses Christian Elbracht zusammen mit Bezirkspräses und Präses der Bruderschaft Bernhard Henneke und Bezirksjungschützenpräses Markus Berief zelebrierte. Die Kollekte für caritative Projekte hatte 800,- Euro ergeben und Kinderärztin Jacqueline Koch bedankte sich herzlich bei den Anwesenden für die Spende von 400, Euro an die Kinderklinik St. Louise Paderborn (weitere 400,- Euro gingen an die Tafel Paderborn).

Nach dem Feldgottesdienst folgte ein Marsch durch das Dorf zur festlich beflaggten Schützenhalle, wo die Veranstaltung fortgesetzt wurde. Ein besonderer „Hingucker“ war die Fahnenschwenkerabteilung, die im Festzug ihr Können zeigte. Musikalisch begleitet wurden Marsch und Feldgottesdienst vom Bundesschützen Garde Musikkorps Schwaney und dem Musikverein Dahl.

In der Schützenhalle eröffnete Bezirksjungschützenmeister Jan Wippermann die Veranstaltung mit mehr als 500 Teilnehmern und hob die Werte „Glaube, Sitte und Heimat“ hervor. Grußworte sprachen der Landtagsabgeordnete Bernhard Hoppe-Biermeyer, Landrat Christoph Rüther und Altenbekens Bürgermeister Matthias Möllers.

MdL Hoppe-Biermeyer,betonte die Funktion des Schützenwesens als „Leuchttürme im Paderborner Land“ und dankte den Jungschützen für die Übernahme von Verantwortung im Projekt „Heimat hat Zukunft“. Landrat Rüther hat als Ehrenoberst in Fürstenberg eine besondere Beziehung zum Schützenwesen und stellte heraus, dass die Orte ohne Schützenvereine um einiges ärmer wären, da sie viel bewegen. Die Schwaneyer Jungschützen seien ihm aus früheren Treffen ans Herz gewachsen und er wisse, dass auch sie für die entsprechenden Werte stehen. Bürgermeister Möllers dankte den Schützen für ihr Engagement im Ehrenamt und die Unterstützung caritativer Projekte.

Im Anschluss wurden die Sieger im „Fahnenschwenken“ vom 26.3. in Hövelhof geehrt. Die Ehrungen nahm Bezirksfahnenschwenkermeisterin Maike Bröckling vor - Geehrte siehe unten.

Danach begrüßte Jungschützenmeister Fieseler die anwesenden Ehrengäste, darunter Ehrendiözesanbundesmeister Johannes Besche und Josef Potthast, die beide sehr eng mit den Schwaneyer Jungschützen verbunden sind, und gab den Startschuss für das abwechslungsreiche Rahmenprogramm, das rund um die Schützenhalle für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte. Bei den Wettbewerben Getränkekistenstapeln, Baumstammziehen, um-die-Wette-Nageln, Kaffeebohnenschätzen und dem „Big Pack Hüpfen“ im Parcours waren Koordination, Geschicklichkeit, ein gutes Auge und die Kraft der Teams gefragt.

 Nach einem starken Auftritt der Tanzgarde Schwaney mit ihrem Gardetanz ging es direkt zum Höhepunkt der Veranstaltung: Bezirksjungschützenmeister Wippermann nahm die Siegerehrung der verschiedenen Schießwettbewerbe vor, die am 17. März auf dem Schießstand in Schwaney ausgetragen worden waren. Es gewannen - siehe unten

Die Sieger des Fahnenschwenkens sowie des Prinzen- und Mannschaftsschießens sind damit für die Wettbewerbe zum Diözesanjungschützentag am 13. und 14. Mai in Verl qualifiziert.

Gegen 19:30 Uhr schloss Bezirksjungschützenmeister Wippermann den offizielle Teil der Veranstaltung mit herzlichem Dank an die Gastgeber aus Schwaney, die die Veranstaltung nicht nur hervorragend organisiert, sondern auch noch für bestes Wetter gesorgt hatten.

Viele der angereisten Jungschützen blieben noch zu Gesprächen und geselliger Brauchtumspflege, die dann in eine Jungschützenparty mündeten. Die DJ-Brüder Kirchenberg legten auf und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Ein rundum gelungener Bezirksjungschützentag, der allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben wird.

Fotos findet Ihr hier

=====================

Geehrte Fahnenschenken

- Pagen II.: 1. Klara Knaup, 2 Johanna Beckmann, 3. Jasmine Colomar, alle Hövelhof
- Pagen III.: 1. Ines Janus, Stukenbrock-Senne, 2. Lea Regenhard, Hövelhof, 3. Emma Bröckling, Hövelhof
- B1: 1. Silas Bonke, Hövelhof, 2. Christina Schallenberg, Stukenbruck-Senne, 3. Marie Kaiser, Hövelhof
- B2: 1. Luisa Stockhausen, Stukenbrock-Senne, 2. Jana Nowak, Hövelhof, 3. Linda Rodehutscord, Hövelhof
- B3: 1. Oliver Bröckling, Hövelhof, 2. Robert Janus, Stukenbrock-Senne, 3. Michael Thorwesten, Hövelhof
- A: 1. Nathalie Bathe, 2. Johanna Hofzumberge, 3. Sandra Rodehutscord, alle Hövelhof
- Synchronklasse Pagen: 1. Power Crew, 2. Little Lightnings, beide Hövelhof

Geehrte Schießwettbewerbe

- im erstmals durchgeführte Bambini-Schießen (unter 12 Jahren)
1. Paulina Schubert, Stukenbrock-Senne, 2. Henry Bader, Sudhagen, 3. Luca Güldner, Schwaney
- Schülerprinzenschießen
1. Stefan Büser, Ostenland, 2. Mareike Stuckmann, 3. Felix Nolte, Hövelhof
- Jugendprinzenschießen

1. Jonas Krahn, Dörenhagen, 2. Julian Lückehe, Nordborchen, 3. Nils Schadwinkel, Delbrück
- Bezirkspokalschießen Mannschaftswertung
1. Kirchborchen 01, 2. Sudhagen 01, 3. Schwaney 02

Fotos findet Ihr hier

 

Drucken

Jahreshauptversammlung Jungschützenabteilung 29.10.2022

Am Abend des 29. Oktober 2022 fanden sich viele der eingeladenen Jungschützen und Gäste in dem kleinen Teil der Schützenhalle Schwaney ein. Um 19:36 Uhr eröffnete Jungschützenmeister Leon Fieseler die Versammlung und richtetet ein erstes Grußwort an alle Anwesenden. Besonders begrüßte er den amtierenden Jungschützenkönig Felix Kröger mit seinen Prinzen Lukas Heinemann und Ethan Blu Smith, unsere Majestät Markus Bentler und alle Vertreter der Abteilungen unserer Schützenbruderschaft. 

Für die Versammlung der Jungschützen unüblich, aber vor diesem Anlass vollkommen angebracht, bat Jungschützenmeister Leon die Teilnehmenden, sich zu erheben und einen kurzen Moment dem verstorbenen Schützenbruder Karl Heinz Heinemann zu gedenken. Dieser war der erste Jungschützenmeister unserer Abteilung und brachte damit einen Stein ins Rollen, der heute eine feste Größe im Schwaneyer Schützenwesen ist.

Anschließend wurde auf das vergangene Schützenjahr zurückgeblickt, indem vom Vorstand die Tätigkeitsberichte der durchgeführten Aktionen vorgetragen wurden. Wie so oft, gab es den ein oder anderen Lacher, als sich alle an die vielen Tage und Abende in den Reihen der Jungschützen erinnerten. Nach zwei dürftigen Corona Jahren gab es dieses Mal wieder deutlich mehr zu erzählen.

Getreu dem Motto „nach dem Schützenjahr ist vor dem Schützenjahr“ stellte Leon einen Ausblick auf die kommenden 12 Monate vor. Viele bekannte Termine werden durch ein weiteres Highlight ergänzt, denn im nächsten Jahr ist Schwaney am 22.04.2023 Ausrichter des Bezirksjungschützentages und lädt alle Jungschützen des Paderborner Landes dazu ein, unser schönes Eggedorf zu besuchen.

Der vorläufige Kassenbericht, welcher auf der Generalversammlung abgesegnet wird, stellte trotz der Ausgaben für Festzelt, Erntedankwagen und BJT ein ausgeglichenes Jahr dar.

Für den wichtigsten Tagesordnungspunkt, den Wahlen, wurde aus der Versammlung ein Wahlleiter gesucht. Schnell entschieden sich die Jungschützen für Ihren ehemaligen Jungschützenmeister Pongo, der schon das gesamte Wochenende im Dienst des Schützenvereins unterwegs war. Mit seiner allseits bekannten Contenance überspielte er die kurze Nacht und den langen Morgen gekonnt und führte gewohnt souverän alle Wahlen durch. 

Als Jungschützenmeister wurde Leon Fieseler von der Versammlung wiedergewählt. Bei dem Amt des 1. Stellvertretenden Jungschützenmeisters beerbte Felix Kröger den ausscheidenden Christian Schäfers, welcher sich nicht mehr zur Wahl stellte. Zweiter Fahnenoffizier, bisher bekleidet von Felix Kröger, wird von nun an Ethan Blu Smith. Unser stellvertretende Fahnenoffizier Erik Böddeker wurde ebenfalls wiedergewählt.

Wahlleiter Pongo gab das Mikrofon zwar nur ungern wieder ab - er hatte wohl Gefallen daran gefunden - dennoch gönnte er seinem Oberst Julian Wiethaup ein Grußwort an die Truppe, in welchem er die Jungschützen für die zahlreichen Arbeitseinsätze und Ausübung unserer Bräuche lobte.

Für die Verpflegung möchten wir uns an dieser Stelle einmal beim Thekenteam Yannik, Andi und Christoph, sowie den Köhlerfreunden Burkhard und Heinz-Josef, welche uns mit Bratkartoffeln und frischen Bratwürstchen vom Grill versorgten,  bedanken.

Nach der Essenspause gab es  noch einen besonderen Höhepunkt. Christian Schäfers, der dem Vorstand seit 2018 als stellvertretender Jungschützenmeister angehörte, bereiteten wir einen gebührenden Abschied. Vor versammelter Mannschaft verlas Leon eine Laudation über Christan, in welcher all seinen geleisteten Arbeiten und nützlichen Eigenschaften gedankt wurde. Damit er seine Zeit im Vorstand nicht so schnell vergisst, wurde dem gestandenen Kappenträger eine neue Kopfbedeckung mit Abteilungslogo sowie eine Collage an gesammelten Bildern überreicht. Christian bedanke sich wie so oft kurz und direkt und bot auch in Zukunft seine Hilfe an, sollten die Jungschützen mal wieder jemanden brauchen, der richtig anpacken kann.

Unter Punkt Verschiedenes wurde eine Liste für neue Jungschützenausstattung herumgereicht. Es gab eine kurze Diskussion über das nächste Osterfeuer und Stefan Lütkemeyer ergriff noch einmal das Wort, um den Jungschützen auch im Namen der Ostkompanie für die Unterstützung im vergangenen Jahr zu danken.

Das letzte Wort war, wie immer, dem Jungschützenkönig vorbehalten. Dieser fasste sich kurz, gratulierte allen Neu- und Wiedergewählten, danke den Anwesenden fürs Kommen und leitete den gemütlichen Teil des Abends ein. Bei einer Diashow der zahlreichen Bilder unsers Fotografen Jan, immer lauter werdender Musik und der ein oder anderen Gesangseinlage hielten es nicht wenige wieder bis in die frühen Morgenstunden aus und weckten unseren Jungschützenmeister tief in der Nacht, damit er die Halle abschließen konnte.

 

Drucken

Über uns

St. Sebastian Schützenbruderschaft Schwaney 1733 e.V.

  • Julian Wiethaup, Oberst
  • Paderborner Straße 30
  • 33184 Altenbeken - Schwaney
  • +49 176 81183647
  • schuetzen-schwaney.de
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren Schießanlage

Besucherzähler

Heute 0

Gestern 2

Woche 10

Monat 66

Insgesamt 84313

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Anmelden